Beste Gaming-Headsets im Vergleich

Sniper: Ghost Warrior Contracts 2: Zensur in Deutschland

Das neueste Spiel der Sniper: Ghost Warrior-Reihe kann in Deutschland nur zensiert erworben werden. Viele deutsche Gamer wissen jedoch: Dieser Vorfall stellt keine Ausnahme dar und ist nur ein neuer Eintrag in einer langen Liste von Spielen, die deutsche Spieler nicht so spielen konnten, wie der Entwickler sie eigentlich inszenieren wollte. Warum die Entwickler bei diesem Spiel erneut einen solchen Schritt als notwendig erachtet haben und wie die Situation um Zensur im Gaming-Bereich in Deutschland generell aussieht, wollen wir hier erklären.

Warum wurde Sniper: Ghost Warrior Contracts 2 in Deutschland zensiert?

CI Games, die Entwickler der Sniper: Ghost Warrior-Reihe haben eine solche Zensur nicht zum ersten Mal in einem ihrer Spiele vorgenommen. Der besprochene Teil ist schon der sechste in der Reihe der Sniper: Ghost Warrior-Reihe. In vorigen Spielen wurde beispielsweise eine filmische Sequenz geändert oder der Splattergrad reduziert. In diesem Teil hat man im Besonderen als Ziel der Zensur festgesetzt, dass die Verstümmelung der Körper von Gegnern ausbleibt oder beispielsweise Köpfe bei entsprechenden Treffern nicht regelrecht explodieren. Auf die Anfrage eines Spielers antwortete ein Entwickler auf Steam direkt und erklärte den Grund für diesen Schritt: Man entfernte diese Details im Spiel, um eine USK Wertung bekommen zu können. Während bei anderen Spielen teilweise Zensur vorgenommen wurde, um beispielsweise von einer FSK 18 auf eine FSK 16-Wertung herabgestuft zu werden, war hier der Schritt also in den Augen der Entwickler nötig, um überhaupt bewertet werden zu können.

Sniper Ghost Warrior Contracts 2 (Playstation 4)...
  • Nutze eine Mischung aus Nahkampf und Schüssen aus besonders großer Entfernung, um die...
  • Schließe die Aufträge auf unterschiedliche Arten ab, um alle Ziele zu erfüllen und das...
  • Erkunde 5 individuelle Karten in der Konfliktzone des Nahen Ostens
  • Schließe neben jeder Menge Nebenaufgaben 20 neue Aufträge ab

Wie reagieren deutsche Nutzer auf die Zensur

Wie es zu erwarten war, kritisierten viele deutsche Spieler den Schritt seitens des Entwicklers. Einige erklärten beispielsweise, dass sie die Reihe deshalb von nun an boykottieren würden und riefen auch öffentlich in Foren andere Nutzer dazu auf, diesen Schritt auch zu unternehmen. Andere Spieler boten in Diskussionen, die die Zensur bei Contracts 2 behandelten, Lösungswege an, mithilfe derer es auch deutschen Spielern möglich ist, eine ungekürzte Version des Spieles zu erhalten.  An einer weiteren Stelle wurde bemängelt, dass Kommentare, die in Anwendungen wie Steam öffentlich die Maßnahme durch CI Games kritisch eingeordnet hatten, gelöscht wurden. Es gab jedoch auch gegensätzliche Ansichten: Nutzer erklärten, dass sie die Brutalität in Spielen dieser Art ohnehin als unpassend einschätzen. Sie meinten auch, dass sie daher für das Verlangen Anderer, möglichst detailgetreu derartige Effekte zu sehen, kein Verständnis hätten.

Zensur von Videospielen in Deutschland: Gründe und Auswirkungen

Viele Spieler, die völliges Unverständnis für den Schritt der Entwickler zeigen, wissen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht davon, dass mit bestimmten Begründungen, zu denen auch exzessive Gewalt gehört, Spiele in Deutschland komplett verboten werden können, was Entwickler natürlich vermeiden wollen. Das Verbot gewisser Spiele fordern seit langer Zeit verschiedene Personen der Öffentlichkeit. Auch wurde die Gefahr, die die Spiele darstellen würden, häufig durch Journalisten und Politiker lautstark hervorgehoben. Während ehrliche Absichten und informierte Aussagen sicherlich auch unter solchen Forderungen zu finden sind, sollte auch angeführt werden, dass viele der kritischen Stimmen von Personen älterer Jahrgänge kamen, von denen verständlicherweise manche nicht im vollen Maße über den Sachverhalt informiert waren. Auch hat ein Teil der Politiker in der Vergangenheit möglicherweise bei Vorfällen wie Amokläufen, die große Öffentlichkeit erfuhren, die Inszenierung als tatkräftiger Entscheider, der die Ursachen für solche Tragödien bekämpft, zu einem gewissen Maße berücksichtigt. Einer Debatte zur Thematik vollkommen abgeneigt zu sein, wie es bei manchen jungen Spielern beobachtet werden kann, scheint jedoch wenig produktiv.

Deutsche Prüfstellen haben schon lange die Zensur gewalttätiger Spiele vorgenommen und wurden dazu durch Meinungsäußerungen einflussreicher Personen mehrfach auch angehalten. Entgegen dieser Sachlage geht die Zensur in Deutschland trotzdem langsam zurück, da die überprüfenden Stellen anscheinend ihre Haltung vorsichtig ändern und liberaler mit der Problematik umgehen wollen. Es wird als interessant bleiben, den Fortgang dieser Entwicklung zukünftig nachzuverfolgen.

Anzeige
1

Keine Kommentare vorhanden

Verfasse einen Kommentar