New World: Amazon veröffentlicht eigenes MMO

New World: Amazon veröffentlicht eigenes MMO

Mit New World hat Amazon nun ein eigenes MMO veröffentlicht. Amazon Games Orange County und Relentless Studios stehen zusammen als Entwickler hinter dem Projekt. Das Online-Game, das für viele Leser das erste Spiel sein dürfte, das sie aus Amazons Entwicklerstudio kennenlernen, war aus mehreren Gründen heiß ersehnt und offenbart gleichzeitig, welche Pläne Amazon im Gaming verfolgt. Wie Amazon vor diesem neuen Spiel schon erste Vorstöße in den Gaming-Markt gewagt hat, aus welchem Grund Amazon vielleicht in Zukunft weitere Spiele veröffentlichen wird und was Spieler von New World erwarten können, wird in diesem Artikel erklärt.

New World: Gaming-Markt ist kein Neuland für Amazon

Amazon ist in erster Linie als Onlineversandplattform bekannt, hat jedoch seinen Einfluss nach diesen Anfängen, die auch immer noch den Hauptteil der Einnahmen des Unternehmens ausmachen, immer weiter auf verschiedene Branchen ausweiten können. So bietet Amazon mittlerweile Prime-Abonnenten beispielsweise mit Amazon Prime Video einen Streamingservice, der mit Szenegrößen wie Netflix auf vielen Ebenen konkurrieren kann. Außerdem kaufte man Twitch und damit die Kontrolle über die größte Streamingplattform für Gaming-Content.

2012 gründete Amazon die Amazon Game Studios, die dann eben die Spielebranche aufmischen sollten. Im Jahr davor hatte man mit dem Launch des Amazon Appstore begonnen, Entwickler für soziale Spiele anzuwerben. In den ersten Jahren des eigenen Studios konnte Amazon außer einem sozialen Facebook-Game jedoch wenige Veröffentlichungen vorweisen und keine wirklichen Erfolge feiern. Nachdem man 2014 bekanntgab, dass man Computerspiele entwickeln wolle, wurden erst zwei Jahre später auf der Twitchcon konkrete Pläne an die Öffentlichkeit getragen.

Mit Breakaway, Crucible und New World kündigte man zu diesem Zeitpunkt gleich drei Projekte an, von denen nur der letztgenannte Titel auch wirklich veröffentlicht wurde. Auch New World wurde nach dieser problematischen Historie nicht planmäßig an den Markt gebracht, sondern musste mehrfach verschoben werden. Ursprünglich hätte der Titel nämlich schon im Mai 2020 erscheinen sollen und wurde somit um eineinhalb Jahre später veröffentlicht als geplant, als er am 28. September diesen Jahres schließlich online ging.

Warum Amazon den Gaming-Markt erobern will

Wenn man nach einem Grund sucht, den Amazon für seine Vorstöße in den Gaming-Markt haben könnte, wird man schnell fündig. Der leitende Kopf hinter Amazons Gaming-Bemühungen, Christoph Hartmann, nannte diesen außerdem bereits öffentlich. Wer in der Entertainment-Sphäre mitmischen wolle, kommt am Gaming nicht vorbei. Diese Aussage wird auch dadurch valider, dass die Spielebranche mittlerweile beispielsweise auch die Filmbranche einholen konnte und sich mit deren Umsätzen messen und diese teilweise schon übertrumpfen kann. Auch die Corona-Krise trug ihren Teil zu dieser Entwicklung bei: Während Kinos zeitweise schließen mussten und nun mit Auflagen zu kämpfen haben, wurden Games dadurch beliebter, dass diese stets Zeitvertreib und Kontakt zu Mitmenschen ermöglichten, auch in Zeiten von Lockdowns. Mit New World tut Amazon nun also den ersten großen Schritt, um den Gaming-Markt zu erobern.

New World: Worauf sich Gamer im ersten Amazon PC-Game freuen können

Bei New World handelt es sich zuerst einmal um ein MMORPG, also eine Multiplayer-Online-Rollenspiel. Das Setting des Spiels ist die Kolonialisierung eines fiktionalen Kontinents, die zeitlich in der Mitte des 17. Jahrhunderts abläuft. Auf Steam und Amazon ist das Spiel für 40 $ zu haben und somit billiger als viele große Veröffentlichungen etablierter Entwicklerstudios. Gleichzeitig hat man aber einen Preis festgelegt, der manche Gamer, die bei MMOs oft keinen initialen Kaufpreis gewöhnt sind, abschrecken könnte, andere Spieler jedoch anziehen könnte, da somit auf einen monatlichen Abonnementsbeitrag, wie ihn beispielsweise WoW fordert, verzichtet wird.

Im Spiel bilden die Gamer Gruppen aus bis zu fünf Teilnehmern und wählen eine von drei Fraktionen. Sie können dann Items herstellen, Siedlungen unter ihre Kontrolle bringen, andere Spieler sowie Monster im Kampf bezwingen oder einfach die Spielwelt erkunden. Mit einem Waffen-Skill-Tree können die Gamer ihre Fertigkeiten im Kampf verbessern, die sie dann, ohne die Hilfe von Auto-Locking-Mechaniken, zielgenau einsetzen müssen, um ihre Gegner zu besiegen. Wem diese Spielmechaniken und das innovative und unverbrauchte Setting zusagen, könnte mit New World einigen Spaß haben.

Anzeige
3

Keine Kommentare vorhanden

Verfasse einen Kommentar