Monster Hunter World

Monster Hunter Erwartungen: Hat der Videospielfluch wieder zugeschlagen?

Manchmal erhält man durchaus den Eindruck, dass Videospieladaptionen dazu verdammt sind, verrissen zu werden. Denk doch mal an eine Videospieladaption und lass uns wissen, welche dir zugesagt hat? Es ist sehr, sehr schwierig, hier fündig zu werden. Erst recht, wenn man eine finden möchte, die dann international am Box Office auch noch erfolgreich war.

Warcraft: The Beginning kam nicht bei jedem schlecht an. Aber selbst die Box-Office-Hoffnung China konnte hier nichts richten. Bislang blieb die Fortsetzung aus. Der Film endet somit zwar nicht direkt mit einem Cliffhanger, aber schreit geradezu danach, dass die Handlung weitergesponnen wird. Wer hier noch hofft, hofft vermutlich vergebens.

Die Resident Evil-Reihe brachte es am Ende zwar auf insgesamt 6 Teile. Dass Gamer mit der Umsetzung glücklich sind, kann man aber nicht unbedingt behaupten. Mit einem neuen Film soll endlich eine den Games würdige Adaption her. Und auch zu Assassin’s Creed, den alten Mortal Kombat-Filmen und Prince of Persia müssen wir nicht viel sagen. Eine Reihe von Videospieladaptionen, die entweder die Gamer und/oder am Box Office nicht überzeugten. Hier darf sich bald schon Monster Hunter einreihen.

Monster Hunter: Lag es an Corona?

Es wäre nun ganz einfach zu sagen: Corona ist schuld an der Monster Hunter-Misere. Der Filmstart wurde mehrfach verschoben. In einigen Teilen dieser Erde landete die Adaption des Monster Hunter-Spielefranchise schon im Streaming. In der Region Deutschland/Österreich/Schweiz geht das Warten munter weiter. Nachdem der Kinostart mehrfach verschoben wurde und es die Regierung im größten Markt der D/A/CH-Region einfach nicht auf die Reihe bekommt, effektiv gegen die Pandemie vorzugehen und eine konkrete Öffnungsstrategie vorzulegen, resignierte zuletzt sogar der Verleih. Auf den Postern stand daher nur noch „2021“ als Kinostart.

Ja, es wäre wirklich leicht zu sagen, dass Monster Hunter wegen Corona floppt. Und gewiss spielt die aktuelle Situation auch rein. Denn – hier muss man schon mal hinterfragen – wie vielen war denn überhaupt klar, dass die Monster Hunter-Adaption kommt? In weiten Teilen zog der Film mit Milla Jovovich und aus der Schmiede von deren Angetrautem Paul W.S. Anderson an den Kinogängern vorbei.

Angebot
Monster Hunter Rise - [Nintendo Switch]
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 12 Jahren

Monster Hunter: (K)Ein Film auf den man sich freuen kann?

Wirft man einen Blick auf die Reaktionen von Publikum und Kritikern, dann liegt es nicht nur an der anhaltenden Corona-Pandemie, dass Monster Hunter nicht allzu viel Beachtung geschenkt wird.

Klar. An der Action gibt es kaum etwas zu bemängeln. Monster Hunter bietet Action ohne Ende. Hier sind sich die meisten Kritiker einig. Monster Hunter besteht eigentlich fast nur aus Action. Ist ja auch verlockend. Schließlich bietet das Monster Hunter-Universum unglaublich geniale und überdimensionierte Waffen, die auch im Film gezeigt werden wollen – und sie kommen reichlich zum Einsatz.

Und auch die titelgebenden Monster auf die Jagd gemacht wird, machen ordentlich was her. Das versprachen schon die Trailer. Dass es diese Ungetüme mit den zuvor erwähnten Waffenungetümen zu bekämpfen gilt ist logisch. Und natürlich will man das als Monster Hunter-Fan auch sehen.

Für viel Handlung blieb am Ende allerdings offenbar keine Zeit. Viele Kritiker bemängeln: Erst wird rund eine Stunde lang nur gegen dieses und jenes Monster gekämpft. Dann zeichnet sich der Hauch einer Handlung ab. Leider nutzt man die verbleibende Stunde nicht wirklich, um den Charakteren etwas mehr Leben einzuhauchen. Tiefgang will man bei einem Actionfilm ja eigentlich schon gar nicht erwarten.

Monster Hunter ein riesiger Flop?

Der Kinostart von Monster Hunter steht wie erwähnt in der D/A/CH-Region noch aus. Wer sich ein Bild von dem Film machen will, ist dazu gezwungen abzuwarten: Hält man an einem Kinostart fest? Oder landet Monster Hunter auch bei uns im Streaming?

Mit allzu großen Erwartungen sollte man zudem nicht an den Film rangehen. Wer sich nach actionreichem Popcorn-Kino ohne viel Handlung sehnt, dürfte hier jedoch genau das Erhoffte finden. Ansprechende CGI und geniale Stunt- und Kampfchoreographien runden das Erlebnis ab.

Wenn dir Monster Hunter nicht zusagen sollte, dann darfst du immer noch hoffen. Für die kommenden Monate und Jahre sind viele Filmadaptionen von Videogames angesetzt, darunter der mit Spannung erwartete Mortal Kombat-Reboot und jeweils eine Fortsetzung zu Sonic the Hedgehog und Tomb Raider. Immerhin zwei Videospielverfilmungen, die sich gar nicht schlecht schlugen. Wenn du wissen möchtest, auf welche Filme und Serien mit Wurzeln im Gaming-Sektor du dich noch freuen kannst, wirft doch einfach einen Blick in unseren umfassenden Guide. Da ist so manches interessantes Projekt dabei!

Anzeige
3

Keine Kommentare vorhanden

Verfasse einen Kommentar