Cosplay im eSport und auf Conventions

Cosplay: Wie Corona eine ganze Sparte verändert

Cosplay kam in den vergangenen Jahren im Mainstream an. Inzwischen lässt sich Cosplay kaum mehr aus der Gesellschaft wegdenken – wie so vieles, auf das wir während der Corona-Pandemie verzichten mussten. Doch wie viele Dinge in unserem Leben veränderte sich auch das Cosplay in Pandemiezeiten und in diesem Artikel wollen wir uns mal anschauen, wie.

Cosplay lebt von der Interaktion

Was man nicht vergessen darf: Cosplay lebt von der Interaktion. Wie du mittlerweile vermutlich weißt, setzt sich Cosplay aus den beiden Wörtern COStume = Kostüm und PLAY = Spiel. Vor einigen Jahren – in etwa zur selben Zeit, zu der Cosplay allmählich im Mainstream ankam – erlebte ich den Wandel hin zu „alles ist Cosplay“. Als ich vor vielen Jahren meine ersten Kostüme baute und trug, war es noch genau das: der Kostümbau und das Kostümtragen. In meinem Fall waren es unter anderem Star Wars-Rüstungen, die ich zusammenbastelte und auf Events zur Freude der Besucher trug. Das kann natürlich je nach Spiel, Film oder Fanuniversum variieren und auch in Crossovers resultieren, wie Fotograf Muhammad Faiz Zulkeflee mit den beiden Cosplayerinnen gestyled als D.Va aus Overwatch und Alita aus Battle Angel im Titelbild des Artikels zeigt.

Damals bestand noch eine etwas striktere Abgrenzung zum Cosplay. Denn Cosplay beschreibt nicht nur das Tragen des Kostüms, quasi das Zurschaustellen. Beim Cosplay lebt man den Charakter, man verhält sich in der Öffentlichkeit, z.B. auf Conventions, wie eben jener Charakter. Entsprechend trifft Cosplayer die Pandemie vielleicht sogar noch ein wenig mehr als reine Kostümträger. Nicht, dass die es nicht schon schwer genug hätten. Wo ich ein Kostüm allerdings auch einfach so – oder mit aufwendigen Hintergründen, in die ich mich photoshoppe – online präsentieren kann, fällt es Cosplayern schwer, ihre gesamte Kunst zu präsentieren, neben dem Kostüm also auch vielleicht einstudierte Bewegungen, mit denen der Charakter nachgeahmt wird, etc.

Cosplay und der eSport

Auch in der Gaming- und eSport-Szene ist Cosplay vor Jahren angekommen. Fans der Halo-Reihe präsentieren ihre Spartan-Rüstungen, aus der Welt von Warcraft gibt es kaum ein Kostüm, das noch nicht nachgebaut worden wäre. Auch die Charaktere aus Mortal Kombat werden gerne nachgeahmt. Und vergessen wir nicht die ganzen Commander Shepards aus Mass Effect.

Viele Berührungspunkte gibt es somit zwischen Cosplay und Gaming. Beim Thema eSport wird es etwas kniffliger. eSportler treten in der Regel nicht in Kostümen auf, da diese sie bei der Ausübung des Sports behindern würden. Auch beim Blick ins Publikum gehen wir bei eSports-Veranstaltungen meist eher leer aus. Doch ins Rahmenprogramm verschiedener eSports-Turniere hat es die Cosplayszene durchaus geschafft. Zum berühmten The International für Dota 2 gehört auch ein hochdotierter Cosplay-Contest, im Zuge dessen viele Cosplayer zeigen, welches Talent in ihnen steckt.

Dennoch spielt Cosplay im eSport eine eher untergeordnete Rolle. Einen zunehmend bedeutenden Berührungspunkt zwischen eSport und Cosplay gibt es allerdings: Conventions.

Cosplay auf Conventions

Schon lange gibt es Conventions, die sich voll und ganz dem Cosplay verschrieben haben. Gerade für Fans des Anime- und Mangabereichs gibt es im deutschsprachigen Raum spannende Angebote. Doch auch Comic Cons, die sich weit mehr verschrieben haben als nur Comics, dienen als hervorragende Gelegenheit, aufwendige Kostüme zur Schau zu tragen und die eigene Lieblingsfigur zu leben.

In den vergangenen Jahren gingen einige dieser Conventions, darunter zum Beispiel die VIECC, dazu über, nicht nur Fans von Filmen, Serien, Comics, Animes und Mangas zu bedienen. Auch dem Gaming wird hier viel Aufmerksamkeit zugesprochen. Immer häufiger finden auch kleinere oder größere eSport-Turniere im Rahmen dieser Comic Cons statt.

Doch da sind wir erneut beim Problem der Cosplayer in dieser Pandemie. Erst kürzlich wurde auch die VIECC 2021 abgesagt und auf das Jahr 2022 umdatiert. Ende 2022. Keine erfreulichen Neuigkeiten und weiterhin müssen Cosplayer auf eine Alternative setzen, die sich seit Pandemiebeginn immer wieder geboten hat.

Virtuelle Cosplay-Events & Cosplay Contests

Einige Events sind aufgrund der Pandemie dazu übergegangen, virtuelle Cosplay-Events zu veranstalten. Oft handelte und handelt es sich dabei zugleich um Cosplay Contests und somit um einen Wettstreit darum, wer das coolste, beste, schönste Kostüm trägt und die überzeugendste Performance abliefert.

Besonders prominente Beispiele hierfür waren die Anime Expo und die DragonCon. Beide Events – wie andere auch – setzten darauf, dass Cosplayer ihre Beiträge für die Cosplay-Events mit Hashtags versahen. So konnten Interessierte ihre Kostüme unter dem Hashtag #MaskYourMasquerade bei der Anime Expo einreichen. Die DragonCon setzte das gesamte Wochenende über auf den Hashtag #DragonConGoesVirtual, der sich nicht nur explizit an Cosplayer richtete.

Für ein virtuelles Cosplay-Event schaffte auch die gamescom in ihrem digitalen Programm einen Platz. Gaming und Cosplay sind schließlich selten enger miteinander verbunden als während des weltweit angesehenen Riesenevents. Da zog auch die E3 mit, die das Cosplay ebenfalls digital hochleben ließ. Nur, um ein paar Beispiele zu nennen. Leider, so muss man sagen, fangen die digitalen Events das Feeling einer Live-Veranstaltung aber einfach nicht ein und so bleibt nur zu hoffen, dass neben eSport-Turnieren auch das Cosplay bald wieder in die reale Welt zurückkehrt und das in alter Form und Größe – und vielleicht besser denn je zuvor?

Kreativität und Vielseitigkeit von Cosplay

Wie eingangs bereits erwähnt, hat Cosplay im Laufe der Zeit an Beliebtheit, Popularität und auch Umfang gewonnen. Neben unzähligen Spiele- und Filmuniversen kreieren dabei auch immer wieder Cosplayer ganz eigene Welten und Kostüme, denen sie einerseits Leben einhauchen. Andererseits erschaffen sie dabei manchmal sogar ganze Hintergrundgeschichten und Biografien zu den selbsterstellten Charakteren. Wir möchten diese Form von Kreativität fördern und verlosen 3 Stück der beliebten, jedoch film- und spielunabhängigen Kitsune-Maske, die einen Fuchs darstellt. Dazu verlosen wir im Cosplay-Bereich ebenfalls beliebte Yogipants sowie Steampunk-Accessoires zum eigenständigen verzieren aller Utensilien. Damit kann der Kreativität freien Lauf gelassen werden.

VALICLUD Fuchs Maske Gesichtsmaske Halbmaske...
  • Foxmask Japanischen Kabuki Kitsunemasks Halbe Gesicht Catmasks Anime Tier Cosplay für...
  • Japanische cosplay kabuki Tier cosplay kabuki Kitsune große foxmask Kabuki traditional...
  • Praktische und wiederverwendbare, sehr praktische dekorative prop für viele mal mit.
  • Leichte, können bequem getragen werden und leicht.
PANASIAM Yogipants 02, Cotton, Brown L
  • absolute Wohlfühlhose aus 100% weicher Baumwolle mit Tunnelzug & Gummibund
  • in 2 Größen, bitte mit den cm Angaben vergleichen damit es passt
  • Baggy-Haremshosen-Style, mit 2 Taschen und Dekoknöpfen
  • perfekt für den Alltag, Yoga, Kur, Retreat, Sport, Spa, Massagen u.v.m.
You&Lemon 100g Steampunk Zahnräder Vintage...
  • Material -- die steampunk zahnräder bestehen aus legierung. Perfekt für...
  • Größe - Mehrere Größen (10-40 mm); Mischfarben, Bronze, Kupfer, Gold und Silber.
  • DIY Handwerk -- Großes DIY Geschenk, damit Ihre Freunde, Geliebte einzigartige ins Auge...
  • Hinweis -- Das Paket beinhaltet 100g verschiedene Zahnräder. Dieser Artikel wird in...

Zur Teilnahme sende einfach bis 30.11.2021 (23:59 Uhr) eine Mail mit dem Betreff COSPLAY an redaktion@esportsgear.org und schon nimmst du teil. Das Gewinnspiel wird in Kombination mit dem Portal Gewinnspiele für Alle veranstaltet, es gelten daher die dazugehörigen Gewinnspielbedingungen und Datenschutzbestimmungen.

Anzeige
7

Keine Kommentare vorhanden

Verfasse einen Kommentar