Apex Legends - Fan baut Loot-Roboter nach

Apex Legends: YouTuber baut Loot-Roboter nach

Wolltest du schon immer mal deinen eigenen Loot-Roboter haben? Wenn du APEX Legends liebst, wird dir dieses nette Kerlchen gewiss gefallen. Ein Tüftler hat die unverwechselbare Loot-Zecke nämlich nachgebaut. The Future is now, eine spannende Zeit für alle Gamer, die auf dazugehörige Gadgets und Spielzeuge stehen.

Fiktion diente der Realität schon häufig als Vorlage. Ein besonders prominentes Beispiel hierfür sind verschiedene Technologien aus dem Star Trek-Franchise, die vor Jahren noch Wunschdenken waren und heutzutage zu unserem Alltag gehören, etwa Smartphones, Tablets und Videoanrufe. Andere Male bauen Fans schlichtweg das nach, was sie in Filmen und Serien sehen und lieben. Wir sprachen an anderer Stelle schon mal über Kostüme bzw. das Cosplay. Manchmal sind es auch technische Gadgets, wie zum Beispiel die Astromechs aus dem Star Wars-Universum.

Nicht immer sind es jedoch Filme und Serien, die die Vorlage für neue Technologien und Basteleien schaffen. Auch Games bieten hervorragende Vorlagen, wie dieses geniale Beispiel zeigt: Der YouTuber Graham Watson, der online auch unter dem Nickname The3DPrintSpace bekannt ist, konnte von den Loot-Robotern aus APEX Legends offenbar einfach nicht genug bekommen und baute sich flott einen aus dem Spiel nach.

Der Loot-Roboter läuft sogar!

Während es auf Conventions immer ganz nett anzusehen ist, wie R2-D2 und seine Freunde durch die Hallen rollen, legt der Loot-Roboter von The 3DPrintSpace die Messlatte nochmal ein ganzes Stück höher. Der auf Beinen stehende Roboter läuft nämlich sogar – und das ging eigentlich gar nicht sooo flott. Ein solches Projekt braucht Zeit. Wie viele steckte auch Watson über Wochen und Monate Stunde um Stunde in sein Projekt.

Acht Monate lang arbeitete Watson daran, den APEX Legends Loot Roboter zu bauen. Dabei stieß Watson auf allerhand Herausforderungen, von denen die Spinnenbeine nur eine gewesen sein dürften. Gegenüber PC Gamer erklärte der Bastler, dass es sein Ziel war, den Roboter der Videospielversion so getreu wie möglich nachzubauen. Doch natürlich war der Roboter in den Spielen nie dafür gedacht, auch in der Realität zu funktionieren. Im Spiel sollte der APEX Legends Loot Roboter lediglich so cool wie möglich aussehen, an Motoren und Servos, Gelenke, Elektronik, die Schwerkraft, die Physik ganz allgemein und weitere Faktoren wurde natürlich nicht gedacht.

In Anbetracht der Herausforderungen ist Watson ein Meisterstück geglückt. Der Loot-Bot tappst über den Holzboden, vermag es, sein Mini-Me umzuschubsen, leuchtet und blinkt und zwischendurch zittert er ganz aufgeregt – wie stets zu dem Zeitpunkt im Spiel, wenn du eine Lootbox öffnen möchtest.

Angebot
Funko Pop! Games: Apex Legends - Pathfinder (Pink...
  • Aufkleber auf der Verpackung können variieren

APEX Legends Loot Roboter Version 2 schon angedacht

Wie es häufig so ist, lernte auch Watson an diesem Projekt. Sein gesammeltes Wissen möchte er nun in eine zweite Version stecken. Sein Plan sieht dabei unter anderem vor, die 14 US-Dollar günstigen Servos durch 150 US-Dollar teure zu ersetzen. Mit diesen soll der Roboter auch an Stabilität gewinnen, denn bei seiner ersten Version musste Watson einige Kompromisse eingehen.

So leicht wie möglich sollte diese werden, zugleich durfte sie nicht unter der Belastung zusammenbrechen. Alles nicht ganz so einfach. Warten wir also gespannt auf das, was uns Watson noch präsentieren wird. In der Vergangenheit lieferte er uns auch schon andere interessante Einblicke in die Erstellung seiner Props-Nachbauten. Man kann sich also fast sicher sein: Die zweite Version des APEX Legends Loot Roboters wird sicherlich nicht weniger beeindruckend als der Prototyp.

Anzeige
14

Keine Kommentare vorhanden

Verfasse einen Kommentar