Fortnite auf Twitch bald nicht mehr Nummer 1? Apex Legends holt auf.

Battle Royale: Apex Legends macht Fortnite auf Twitch Konkurrenz

Das Potential ist groß, auch wenn die Gaming-Community von EA zunächst wenig erwartet hat.

EAs neues Titanfall-basiertes Battle-Royale-Spiel Apex Legends hat Twitch in der vergangenen Woche in einer Weise übernommen, wie kaum ein anderer Titel zuvor. Veröffentlicht wurde Apex Legens am 4. Februar 2019. Seither sind die Zuseherzahlen bei EAs neuem Spiel massiv. Mit 31,7 Mio. Watchers kann nicht ignoriert werden, dass der Andrang groß ist. Doch was zieht die Leute bei dem neuen Battle-Royale-Titel an?

EA vor erfolgreichem Neustart?

Betrachtet man die letzten Jahre der Spielegeschichte von Electronic Arts, hat das Unternehmen viel Kritik in der Gaming-Community nach sich gezogen. Doch mit Apex Legends gibt sich EA wieder in junger Dynamik, mit viel Kraft und Potential. Das erinnert unweigerlich an den Hype, den Fortnite von der ersten Stunde an genießt. Wichtig ist natürlich die Unterstützung, die Apex Legends durch namhafte Influencer der Battle-Royale-Szene bekam. Da auch die Nachfrage in diesem Genre immer noch weiter steigend ist, ist es klar, dass ein gut umgesetztes Spiel etablierten Titeln wie Fortnite, PUBG und Call of Duty durchaus zusetzen kann.

Weiter Weg für Apex Legends

Doch trotz des äußerst positiven Starts ist die Straße zum Ruhm lange. EA muss sich das Vertrauen für wenig ausgereifte oder zu teure Titel wieder erarbeiten. Fortnite genießt inzwischen über 1,1 Mrd. Streaming-Stunden auf Twitch. Weit abgelegen folgt dem PUBG mit knapp 380 Mio. Streaming-Stunden. Bis diese Werte erreicht sind, braucht es Zeit. Das Potential seitens Apex Legends ist jedoch vorhanden. Man darf gespannt sein, was diese Fortnite Konkurrenz in Zukunft bietet.

8

Keine Kommentare vorhanden

Verfasse einen Kommentar