Star Wars Jedi Fallen Order

5 Gründe warum Star Wars Jedi: Fallen Order grandios ist

Star Wars Liebhaber und Fans von Action-Adventure-Spielen haben sich seit langem darauf gefreut. Am 15. November 2019 war es soweit: Star Wars Jedi: Fallen Order ist erschienen. Das Echo in der Macht war stark. Das Spiel auch!

In der Rolle von Cal Kestis, einem Jedi Padawan der bereits einiges an Jedi Training genossen hat, kämpft ihr euch durch unterschiedliche Planeten des Star Wars Universums. Dabei ist das Gameplay wirklich intuitiv, auf Wunsch auf den höheren Schwierigkeitsgraden auch wirklich anspruchsvoll und man darf sich über diverse Easter Eggs freuen. Die Macht ist also definitiv mit diesem Game!

Star Wars Fans kommen in Jedi: Fallen Order jedenfalls nicht zu kurz. Denn sowohl Wookies, als auch Nachtschwestern und niedliche Droiden gibt es zuhauf. Es dürfte an dieser Stelle längst klar sein, aber diese Liste der 5 Gründe, warum Jedi: Fallen Order grandios ist enthält Spoiler. Und zwar tiefgreifende. Wenn ihr euch vom Spiel also überraschen lassen wollt, solltet ihr diesen Satz schon längst nicht mehr lesen.

Jedi: Fallen Order – ein gelungenes Spiel

Dass es sich bei diesem Star Wars Titel um ein gelungenes Game handelt, bestätigen alle Reviews. Hier sind unsere top 5 Gründe, warum Star Wars Jedi Fallen Order wirklich großartig ist.

1. Durchdachte Charaktere

Die Charakterzüge von Cal Kestis, vor allem aber seinen Gefährtinnen und Gefährten sind wirklich durchdacht. Jede Figur weist Eigenheiten auf, die man nachvollziehen, lieben oder hassen kann. Die meisten der Hauptgefährten erhalten eine Hintergrundgeschichte was das gesamte Spiel lebendiger macht und Cal unter anderem auch die eine oder andere Schwierigkeit bereitet. Selbst der kleine Droide BD-1 hat einige Tricks und eine Backstory parat, was das Spiel wirklich unter die Haut gehen lässt. Wer sich lieber mit echten Star Wars Droiden spielen möchte, hat alternativ dazu ebenfalls die Möglichkeit.

2. Beliebte Star Wars Welten

Star Wars Fans wollen mit beliebten Figuren und Schauplätzen belohnt werden – genau das ist hier der Fall. Jedoch nicht sinn- oder grundlos, sondern stimmig und ansprechend. Der Wookie Heimatplanet Kashyyyk spielt eine wichtige Rolle, die Welt der Nachtschwestern sowie der Heimatplanet von Darth Maul und Savage Opress Dathomir ist ebenfalls ein Knackpunkt im Spiel. Außerdem erkundet man als Cal die neuen Welten Zeffo, Bogano sowie ein unwirtliches Weltraumgefängnis.

3. Mächtige, aber nicht übermächtige Kampftechniken

Cal Kestis ist trotz seiner Fähigkeiten ein Padawan, kein vollständiger Jedi. Das heißt er hat noch viel zu lernen und tut das auch im Laufe des Spiels. Er erinnert sich immer wieder an Lektionen seines Meisters, Jaro Tapal. Diese Kurzsequenzen müssen gespielt werden und sind eine tolle Möglichkeit, um die Vergangenheit von Cal zu erkunden. Außerdem lassen sich die Machtkräfte auf Dauer zu starken Angriffen kombinieren, was das Spiel zunehmend aufregender macht.

4. Game Editor

Inzwischen wurde für Star Wars Jedi Fallen Order ein Spieleditor zur Verfügung gestellt. In diesem kann man sich selbst unmöglichen Aufgaben stellen. Beispielsweise indem man gegen 10 AT-STs gleichzeitig kämpft. Oder wenn man wissen möchte, wer am Schlachtfeld stärker ist, kann man auch unterschiedliche Endbosse gegeneinander kämpfen lassen. Spannung und vor allem Spaß sind hier garantiert.

5. Auftritt von Darth Vader

Wer diesen Spoiler nicht haben wollte, wurde im Vorfeld gewarnt. Ja, Darth Vader kommt im Spiel vor. Man muss sogar gegen ihn kämpfen wobei dieser Kampf lediglich ein paar Sekunden dauert und nicht zu gewinnen ist. Der einzige Ausweg ist die Flucht. Diese ist ein großartiges Szenario, da man zu keinem Moment stehenbleiben darf. Tut man das trotzdem, erliegt man dem Würgegriff Darth Vaders. Ein packendes Level in der Hochburg der Sith Inquisitoren.

Jedi Fallen Order vs. Jedi Knight?

Manche vergleichen das neue Jedi Fallen Order mit dem doch recht betagten Jedi Knight (Jedi Academy bzw. Jedi Outcast). Obwohl die Grafik von damals natürlich nicht mithalten kann, bietet die Jedi Knight Reihe immer noch genügend Spaß für alle Star Wars Fans. Ein direkter Vergleich ist unserer Meinung nach nicht möglich. Wir empfehlen aber für den Retro Flair Jedi Knight zu spielen (oder die neu erschienene portierte Version für PS4) und als aktuellen Titel Jedi: Fallen Order zu genießen. Das ist der Wille der Macht!

Anzeige
16

Keine Kommentare vorhanden

Verfasse einen Kommentar